Schon Paracelsus hat vor 500 Jahren gesagt:

„Ein krankes Bett ist ein sicheres Mittel, die Gesundheit zu ruinieren”

„Ob ein Ding gut oder böse, heilbringend oder krankmachend ist, das entscheidet die Dosis. Nur die Dosis macht das Gift.“

Wenn man bedenkt, wie viel Zeit in seinem Leben man mit schlafen verbringt, ist es besonders wichtig wohin und worauf man sich legt. Die Zeit der Einwirkung im Schlafbereich ist besonders lange.

 

Bedeutung

RADIÄSTHESIE =

 

Strahlen-Fühligkeit, Strahlen-Wirkungen auf den Organismus


lat. radius                   »Strahl«
griech. aisthanomai   »empfinden«

 

 

 


BEDEUTET 

 

die Lehre von geopathischen Zonen wie Wasseradern,

 

Verwerfungen, Erdgitterzonen, u.v.m., und deren Wirkung auf

 

Organismen (Mensch, Tier, Pflanzen).

 



JEDER MENSCH 

 

ist fähig, in der Natur vorkommende Einflusszonen mit seinem

 

Körper zu erfassen und die Körperreaktion über ein geeignetes

 

Gerät (Rute, Pendel) anzuzeigen.

 

 



HISTORISCH

 

 geprägt wurde der Begriff 1930 durch den Geistlichen Abbé

 

Mermet L. Bouly, dessen Buch 1935 unter dem Titel „Grundlagen

 

und Praxis der Radiästhesie“ erschien.

 

 

 

Der Mensch

 

 ein elektromagnetisches Wesen


Mittels elektromagnetischer Felder werden Informationen

 

zwischen Elementarteilchen, Molekülen, Zellen und Organen

 

übertragen. 

 

Alles Leben auf Erden ist beeinflusst von Magnetfeldern!

 

                    Störfelder

                                                    Quelle http://www.erdstrahlen-info.de/

                                                 Currygitter

Das Currygitter verläuft in Nordost-Südwest Richtung und in Nordwest-Südost Richtung. Die Gitter haben eine Seitenlänge von ca. 3 m, die Linien sind ungefähr 20 cm breit.Das Currygitter ist stark von den Mondphasen abhängig und verursacht nachts wesentlich stärkere Strahlung als am Tag. Die altbekannte Meinung, dass der Vollmond den Schlaf stört, kann auch auf das Currygitter zurück geführt werden.

                                                Hartmanngitter

Als Hartmanngitter bezeichnet man ein Netz von Erdstrahlen, das die gesamt Erde horizontal umspannt. Die Gitternetzlinien laufen von Norden nach Süden im Abstand von ca. 2 m und von Westen nach Osten im Abstand von ca. 2.50 m. Diese Abstände sind jedoch nur Richtwerte, die je nach den geographischen Begebenheiten durchaus abweichen können. Wenn sich die Gitternetzlinien oder auch die Knotenpunkte jedoch mit anderen Netzen oder mit Wasseradern, Verwerfungen, Gesteinsbrüchen etc. überschneiden, können durchaus auch vom Hartmanngitter schädliche Strahlen ausgehen. Diese können sich in nervösen Störungen, Schlaflosigkeit, häufigen Erkältungskrankheiten uvm. äußern. Oftmals wird die Ursache nicht im häuslichen Umfeld gesucht. Ein Rutengänger, ein Radiästhet, kann mit einer Wünschelrute oder einem Pendel diese Störungen erkennen.

                                                    Gesteinsbrüche

In der Erdkruste befinden sich verschiedene Gesteinsschichten, Kohlevorkommen, Erzvorkommen und  Höhlen. Diese können zu unterirdischen Spannungen führen, die einen Bruch der Gesteinsschichten zur Folge haben.
Gesteinsbrüche können auch entstehen, wenn eine Wasserader eintrocknet und der entstandene Hohlraum nachgibt. Das darüber liegende Gestein ist der Belastung nicht gewachsenen und gibt nach. Dies geschieht zum Beispiel im Gebirge, aber auch in Gebieten in denen unter Tage Kohle abgebaut wurde. In diesen Gegenden sieht man häufig Häuser mit Rissen in den Wänden, diese deuten darauf hin, dass ein Gesteinsbruch vorliegt und ein Teil abgesackt ist.
An diesen Bruchstellen sind Erdstrahlen besonders stark zu spüren. In Verbindung mit Wasseradern oder Kreuzungen von Erdgittern sind sie besonders stark. Sensible Menschen können von ihnen beeinflusst werden.
Ein Rutengänger kann feststellen, ob die auftretenden Probleme wie Schlafstörungen etc... von Erdstrahlen her rühren.

                                                  Benkergitter

Das Benkergitter oder auch Benker Kubensystem wurde nach seinem Entdecker Anton Benker genannt. Der Landshuter Schreiner Anton Benker war bereits ein bekannter Rutengänger, als er das Benkergitter entdeckte. Es handelt sich um ein Kubensystem. Im Grunde sind es aneinander gereihte Würfel mit einer Kantenlänge von 10m x 10m, die die Erde bedecken. Sie sind jeweils abwechselnd positiv und negativ geladen, was sich nach Anton Benker folgendermaßen auf die Lebewesen auswirkt:Die positiven Felder können  bei zu langem Aufenthalt schädlich wirken. Es kann zum Beispiel zu Überreizungen, Nervosität, Unruhe oder auch Entzündungen kommen.

Die negativen Felder entziehen dem Körper Energie und wirkend schwächend. 
Diese Felder setzten nach Benker die Abwehr gegen Krankheiten herab. 
Das Benkergitter verläuft im Großen und Ganzen ähnlich dem Hartmanngitter, wobei es immer mal wieder geringfügige Abweihungen.

                                                    Verwerfungen

Verwerfungen betreffen meistens eine größere Fläche, sie sind nicht streng abgegrenzt. Durch die Verwerfung kann schädliche Strahlung ungehinderter als an anderen Stellen frei gesetzt werden. Kombiniert mit Knotenpunkten der Gitter sind Verwerfungen besonders strahlungsintensiv. Man kann eine Verwerfung nicht mit bloßem Auge erkennen. Jedoch spüren besonders sensible Menschen ihre Auswirkungen und leiden darunter. Es kommt vermehrt zu Gereiztheit, Nervosität, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten.

 

     
Radiästhesie:
 

Energiefelder der Erde

Die Erdstrahlen

Die Radiästhesie ist die Fähigkeit eines Rutengängers und/oder Pendlers, Strahlungen wahrzunehmen, aufzuspüren und entsprechend zu deuten.

Den Hauptbereich der Radiästhesie bilden die Erdstrahlen. Am bekanntesten sind sicher die Wasseradern. Aber es gibt noch andere, wie Erdverwerfungen, Gesteinsbrüche, Hohlräume usw.

 

Eine weitere Gruppe der Strahlen umfasst die Globalgitternetze. Diese bilden ein geometrisches Netz rund um den Erdball.

Beachtung finden hier in erster Linie die Kreuzungspunkte der oben erwähnten Linien.Erwähnenswert ist hier sicher, dass bis zum Ende der Barockzeit die Rute und das Pendel das Standartwerkzeug eines jeden Baumeisters war!!

 

Die Qualität des Platzes auf dem wir Wohnen sowie auch schlafen, entscheidet über unseren körperlichen und mentalen Zustand.  

Das sollten wir nicht dem Zufall überlassen!




Wer nicht jeden Tag etwas für seine

 

Gesundheit aufbringt, muss eines Tages

 

sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

                 (Sebastian Kneipp)


 

 

 

Auswirkungen auf die Natur

 Mit was wird gemessen?

Es wird mit der Zweihandrute gemessen sowie noch mit einigen anderen Hilfsmitteln!